Thomas A. Bauer #16

Kommunikationswissenschaftler

Wien (A)

  1. Episode: Wer bist du, wofür brennst du?
2. Episode: Die DreamCan
3. Episode: Mein Zukunftstraum

Die TraumExpedition in Zahlen:

8 m langer unglaublicher Parkplatz mitten in der Innenstadt

240 gefühlte Glockenschläge während des Treffens der nahen Kirche

5 Stock, im, ist die unglaublich geniale Wohnung von Thomas Bauer, Kirche wirklich zum Greifen nahe

4 (mindestens) Momente des tief empfundenen Staunens während Thomas Bauer seine Lebensgeschichte erzählte

622 Passanten (Touristen) die während den Aufnahmen mit uns über das Projekt plaudern wollten und zu spät bemerkten, dass wir mitten drin sind

1 TraumDose die nicht ganz zu ging…

In Summe also berührt und erhellte: 880

geb. 1945 in Dießen am Ammersee (D)

In unseren Zeiten eines grundlegenden gesellschaftlichen Wandels beschäftigt sich Thomas Bauer mit Kommunikation als jenem sozialen Zusammenhang, in dem alle unsere Vorstellungen von Welt erst Gestalt annehmen.

Thomas Bauer hat Philosophie und Theologie studiert sowie Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Kulturwissenschaft und Soziologie. Er ist seit 1993 Professor am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien und war von 1994-1997 dessen Vorstand. Thomas Bauer hielt Uni-Vorlesungen in São Paulo, New York, Shanghai oder Dubrovnik und hatte Gastprofessuren in Peking, Maribor, Istanbul, Bangkok, Santiago de Chile, Kota Bharu (Malaysien) und Hanoi inne.

Seine Arbeitsschwerpunkte liegen u.a. im Bereich Medienpädagogik, Kommunikationskultur, audiovisuelle Medien, Kooperation von Wissenschaft und Praxis der Medienkommunikation sowie der strategischen Entwicklung der Kommunikation zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Wobei die Aufzählung aller Funktionen und Veröffentlichungen als Spiegel seiner breiten Forschungsinteressen problemlos mehrere Seiten füllen würde.

http://www.thomasbauer.at

Durch eine Empfehlung „… der wäre ein spannender Träumer für euer Projekt“ stießen wir auf Thomas A. Bauer, emeritierter Professor der Universität Wien. Der sehr herzliche und unkomplizierte Erstkontakt und so manches überraschende Detail in seinem Lebenslauf, Stichwort „Reisen“, machte uns Lust auf mehr! Auch der Titel seiner Abschiedsvorlesung “Verstehen. Vermessen. Verstören. Anmerkungen zum emanzipatorischen Potential der Kommunikationswissenschaft” lässt ebenso eine unkonventionelle, bewegende und stets bewegliche Person vermuten.

„Vielleicht muss Wissenschaft den Geruch des Trendforschenden haben, der Zukunftsschau und des querwissenschaftlichen Panoptikums, der sprachlichen Modetapete der “Wild Future”, vielleicht braucht Kommunikationswissenschaft auch den medizinischen Beipackzettel der Gehirnforschung und das pädagogische Etikett der Medienerziehung.“ Beschreibungen wie diese, auf die wir bei unserer Recherche über Thomas Bauer stießen, machten uns noch neugieriger und bestätigten die Aussage unserer „Informantin“, der wär echt was für euch und euer Projekt…

X