Marie Mesnier #2

Baumhaus-Hotelière

Chassey-Les-Montbozon (F)

Wir lieben Baumhäuser. Doch wie tickt jemand der Bäumhäuser zu seinem Leben gemacht hat?

Marie ist berufsbedingt dem Himmel stets ein bisschen näher als andere, zumindest einige Meter. Von welcher Welt träumt Marie, die gar nicht genug in die Natur eintauchen kann?

Marie Mesnier betreibt seit Juni 2009 in einer riesigen Natur- und Wasserlandschaft der Region Franche-Comté im Osten Frankreichs ein Hotel mit Baumhäusern und schwimmenden Hütten.

Die „Cabanes des Grands Lacs“, bei denen die Gäste ohne Wasser und Strom in die Natur eintauchen, sind für Marie und ihre MitarbeiterInnen jedoch weit mehr als ein Geschäftsmodell.

Maries Beruf gibt ihr die Gelegenheit, mit ihren Gästen ins Gespräch zu kommen, sich über die traumhafte Region mit ihnen auszutauschen und ganz nebenbei das Bewusstsein für gelebten Umweltschutz zu schärfen.

Marie Mesnier hat Kommunikation und Marketing studiert und mehrere Jahre in diesem Bereich gearbeitet.

http://www.cabanesdesgrandslacs.com

Voll mit wunderbaren natürlichen Dinge, sogar ein Gläschen mit Honig ist dabei. Und der Eierschalen-Balkon außen bietet einer Pflanze Heimat.

Auf nach Westen, ins wunderschöne Frankreich und ab in die Bäume. In 8 Metern Höhe treffen wir Marie Mesnier, die ihren Bürojob aufgegeben und sich ganz den Bäumhäusern verschrieben hat.

Doch bevor wir in der Domain „Grand Lac“ eintrafen, hatten wir schwindelerregende Pässe zu überwinden und so mancher Stein legte sich uns in den Weg…

4200 gefahrene Kilometer
2 Rollen Dichtmaterial
0 Wassereintritte
4 Grenzübertritte
5 Minifelsen mitten am Weg
1 Nacht im Baumhaus in
8 m Höhe
3 Flaschen französischer Wein
5 Schachteln franz. Camembert
1 kaputte Festplatte
2 Stunden 16 Minuten 11 Sekunden 21 Hundertstel Rohschnittmaterial
ergibt in Summe:  4231,16

X